Bohnensuppe mit Markknochen und Siedfleisch

ZUTATEN: für 4–6 Personen

600 g Siedfleisch vom Schweizer Rind (z. B. Schulterspitz oder Federstück)
4 Markknochen vom Schweizer Rind
100 g dicke, weisse Bohnen, getrocknet
1 Rüebli
1 Stange Lauch
1 Zwiebel
2 TL HO-Sonnenblumenöl oder HOLL-Rapsöl *
2 TL Tomatenpüree
2 Lorbeerblätter
200 g Pastinaken
200 g Stangensellerie
Salz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Zucker
80 g Bratspeck vom Schweizer Schwein, in dünnen Scheiben

* Diese hitzestabilen Öle sind ideal zum Hocherhitzen.

ZUBEREITUNG

1. Bohnen über Nacht in einem Liter kaltem Wasser einweichen.

2. Rüebli und Lauch rüsten und fein schneiden. Zwiebel schälen, halbieren und in Streifen schneiden. Öl in einem grossen Topf bei mittlerer Stufe erhitzen, Gemüse und Zwiebeln darin glasig dünsten. Tomatenpüree dazugeben und 4–5 Minuten unter Rühren rösten. Siedfleisch und Markknochen hineingeben, mit ca. 2 l Wasser auffüllen, sodass alles gut bedeckt ist, und langsam zum Kochen bringen.

3. Entstehenden Schaum abschöpfen, Bohnen (ohne Einweichwasser) und Lorbeer dazugeben und bei kleiner Hitze ca. 2 Stunden geschlossen köcheln.

4. Pastinaken schälen und würfeln. Sellerie in dünne Scheiben schneiden. Beides in die Suppe geben und weitere 20 Minuten garen.

5. Das Fleisch, sobald es weich ist, mit den Markknochen aus der Suppe nehmen. Fleisch klein schneiden, Mark aus den Knochen lösen und beides wieder in die Suppe geben. Nochmals erhitzen und mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker würzen.

6. Speck in einer Pfanne ohne Fett knusprig braten und dazu servieren.

Dazu passt frisches Vollkornbrot.


Bohnensuppe mit Markknochen und Siedfleisch
 
 
 
 
 

Schweizer Fleisch-Fachverband SFF · Sihlquai 255 · Postfach 1977 · 8031 Zürich · Tel. +41 (0)44 250 70 60 · Fax +41 (0)44 250 70 61 · info(at)sff.ch

Swiss Meat People